Aktuelles


Hochbeete
 

Bei der Lehrbetriebsgala der Wirtschaftskammer OÖ in Wels wurden am 08.11.2017 insgesamt 47 Ausbildungsbetriebe mit dem INEO-Award ausgezeichnet ... mehrHochbeete

INEO steht für „Innovation“, „Nachhaltigkeit“, „Engagement“ und „Orientierung“. Diese Kernbotschaften sollen besonders den jugendlichen Bewerbern und deren Eltern die Sicherheit und Bestätigung geben, dass sie einen guten Lehrlingsausbildungsbetrieb gewählt haben. Im Rahmen der Zertifizierung wird die Ausbildung genau unter die Lupe genommen und nur jenen Betrieben zuerkannt, die nachweislich besonders engagiert und vorbildlich in der Lehrlingsausbildung tätig sind.

Ortner-Holz kann sich damit ganz klar als qualitativ hochwertigen Ausbildungsbetrieb in der Region positionieren. Mit aktuell 3 Lehrlingen in der Ausbildung ein starkes Zeichen in Zeiten des Fachkräftemangels.



 

Unsere Lehrlinge in der Ausgabe KW45/2016 in der Tips Freistadt. Nach dem Motto „Wir schaffen das!“ werden bei Ortner-Holz die Bäume gestemmt ... mehrHochbeete

» Hier geht's zum aktuellen Bericht...

 

Um jeden Stamm Rundholz seiner Qualität entsprechenden Nutzung zuzuführen, ist eine exakte Beurteilung und Klassifizierung der Holzqualität ... mehrHochbeete

bereits am runden Stamm äußerst wichtig. Darüber hinaus wird durch die Qualitätsbeurteilung der Preis des Holzes und somit der Ertrag des Forstwirtes festgelegt. Hierzu fand am 30.09.2016 ein Rundholzsortierkurs bei Ortner-Holz statt. Herr DI Erwin Treml vom Holztechnikum Kurchl schulte Waldhelfer des Bäuerlichen Waldbesitzerverbandes und Mitarbeiter unseres Sägewerkes.

Da Rundholzübernahme bekanntlich durstig macht, ging es anschließend zu einer Bierverkostung zur benachbarten Brauerei der BeerBuddies.

Bilder:





 

Eine Delegation rund um Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, proHolz-Obmann Georg Adam Starhemberg und einige Standesvertreter aus der Holzbranche machten sich ... mehrHochbeete


Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (VP), proHolz-Obmann Georg Adam Starhemberg und Betreiber Rudolf Ortner

am 06.09.2016 ein Bild von der innovativen und modernen Holzverarbeitung bei Ortner-Holz.

Hiegelsberger lobte den Innovationsgrad des Betriebes und war begeistert vom Fortschritt des Wiederaufbaues nach dem Hochwasser von Anfang Juli 2016.





Bilder:



 

Unsere beiden Lehrlinge Alexander & Philipp starten heute gemeinsam zum ersten Mal in die Berufsschule nach Kuchl! ... mehrHochbeete

Alles Gute und viel Erfolg!
Zuvor haben wir uns noch modernste Holzernte angesehen. Danke an die Firma Riegler Holzschlägerungen – es war beeindruckend!

Bilder:


 

Bei der diesjährigen Job Tour Freistadt (veranstaltet von der WKO Freistadt) besuchten uns 3 Schülergruppen der Neuen Mittelschulen aus Königswiesen, Sandl und Gutau ... mehrHochbeete

Um sich ein Bild der Produktion von Schnittholz zu machen erhielten sie eine Führung durch unser Werk.

Vom Rundholzplatz, Sägehalle, Stapelanlage bis zur Hobelhalle wurde alles durchlaufen um Holzproduktion mit den eigenen Sinnen zu erleben.



Weitere Bilder:


 

Die massiven Mühlviertler Hochbeete schaffen das, was sonst kein Hochbeet kann. Neben der modernen Optik und der viel geschätzten Funktionalität ... mehrHochbeete

10 Jahre Hochbeete Garantie
...garantieren sie eine Lebensdauer von über
10 Jahren!

Ermöglicht wird das durch den Einsatz hochwertigster Materialien. Langsam gewachsenes, österreichisches Lärchenholz und eigens dafür entwickelte Edelstahlverbindungen gewährleisten eine Langlebigkeit von weit über 10 Jahren. Das gibt es nur bei Ortner-Holz!

» Hier geht’s zur Garantieerklärung!
» Hier geht’s zum Hochbeetkonfigurator



 

Hochwertig, langlebig, massiv – einmal mehr stehen diese drei Schlagwörter für ein neues Produkt von Ortner-Holz – Balkonhochbeete aus dem Mühlviertel! ... mehrHochbeete

Hiesl


Zusätzlich zu den bereits etablierten Hochbeetmodellen aus heimischem Lärchenholz wurden nun eigens Hochbeete für den Balkon entwickelt. Diese sind perfekt auf die Gegebenheiten von Terrassen oder Balkonböden abgestimmt. Die Balkonhochbeete sind, wie auch schon die Hochbeete Mühlviertel Original und Mühlviertel Massiv, in zwei Modellen zu verschiedenen Größen erhältlich. Angeboten werden sie im Bausatz. Im Bausatz enthalten sind alle Materialien, die der Heimwerker für den Aufbau benötigt: getrocknetes und gehobeltes Lärchenholz, Noppenmatte, die passenden Schrauben sowie eine Bauanleitung zur einfachen Selbstmontage. Durch einen Boden aus Massivholz bleibt der Terrassen- oder Balkonboden vor Feuchtigkeit geschützt. Es besteht auch die Möglichkeit, die Balkonhochbeete mit Transportrollen zu versehen. So kann die Gemüseernte nach Lust und Laune an jedem beliebigen Platz erfolgen. Nähere Informationen zu den Balkonhochbeeten finden Sie unter www.meinhochbeet.at.

» Hier geht’s zu Europa's 1. Hochbeetkonfigurator

 

„Urban Gardening“ heißt der Trend, der sich zurzeit in unseren Städten breit macht. Mit Urban Gardening soll ein Stück Natur in die Städte gebracht ... mehrHochbeete

Hiesl Ortner-Holz Hochbeete für Forschungszwecke im Karls Garten bei Wien


werden, um damit das Bewusstsein für gesunde Nahrungsmittelproduktion zu stärken. So auch im Stadtzentrum von Wien – dem Karls Garten.

Auf dem ca. 2.000 qm großen Areal rund um die Kunsthalle Wien am Karlsplatz werden über 50 Obst-, Gemüse- und Getreidesorten biologisch angebaut – Bienen, Schnecken und Insekten ergänzen zudem den Schaugarten. Bei den Hochbeeten setzte man voll auf die Mühlviertler Qualitäts-Hochbeete von Ortner Holz. Die Hochbeete sind Teil des Schau- und Forschungsgartens für urbane Landwirtschaft. In ihnen wird die Performance verschiedener Nutzpflanzen in unterschiedlichen Substraten erforscht.

Der gemeinnützige Verein Karls Garten baut Gemüse an und bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Veranstaltungen, Workshops und Führungen vor Ort.

„Ortner-Holz hat es sich vor einigen Jahren zum Ziel gemacht, ökologische und nachhaltige Holzprodukte für den Garten zu erzeugen. Frei nach unserem Motto: „Holz aus der Region – für die Region“ verarbeiten wir ausschließlich Rundholz aus nachhaltig bewirtschafteten heimischen Wäldern für unsere Gartenholzprodukte. Wir möchten mit unseren Mühlviertler Hochbeeten ländliche Idylle und ehrliche Natur in den urbanen Bereich bringen und damit beweisen, dass Großstadt und Natur in keinem Wiederspruch zueinander stehen müssen“, so GF Rudolf Ortner.

» Hier geht’s zur Homepage! (Karlsgarten)

 

In Zusammenarbeit mit dem regionalen Sägewerk Ortner Holz und dem Gasthaus Vis à Vis wurde inmitten der Freistädter Altstadt eine modere Wohlfühloase geschaffen ... mehrHochbeete

Hiesl



Die Verbindung von ehrwürdiger Bausubstanz, moderner Einbauten und der neuen Holz-Terrasse aus heimischer Lärche lädt zum Entspannen und Wohlfühlen ein.

» Hier geht’s zum Artikel (Bezirksrundschau Nr. 21, 22./23.05.2014)

 

LH-Stv. Hiesl, besuchte kürzlich unser Werk um sich einen Überblick über moderne Holzproduktion zu verschaffen ... mehrHochbeete

Hiesl
v.l.n.r.:
Rudolf Ortner sen., LHStv. Franz Hiesl, Rudolf Ortner, BGM Josef Naderer, BR. Mag. Christian Jachs, ÖAAB BM. Ernst Brandstetter



Neben der Holzproduktion wurde auch die Produktion der neuen TFS+ Elemente begutachtet. Landesrat Hiesl packte tatkräftig mit an und überzeugte sich selbst von der Qualität des neuen Produktes.






Hiesl Hiesl Hiesl

Hiesl Hiesl

 

Heimisches Lärchenholz in Perfektion: Am 9. April 2014 wurde zum 7. Mal Österreichs bekannteste Gartenausstellung, die Garten Tulln, eröffnet ... mehrHochbeete

Hochbeetstamm
Seeterrasse Garten Tulln

Mit diesem Startschuss in die Gartensaison ist die Garten Tulln in diesem Jahr um eine wesentliche Attraktion reicher: die neue Seeterrasse. Keine Kosten und Mühen wurden gescheut, um dort DIE perfekte Lärchenterrasse zu zeigen. Bei der neuen Seeterrasse, die als Genussterrasse des dortigen Cafés/Restaurants genutzt wird, hat man beeindruckend gezeigt, was mit heimischem Holz alles möglich ist. Großzügig hinterlüfteter Unterbau, ausgeklügelter konstruktiver Holzschutz und Rift-Dielen in A-Qualität konnten sich gegen Stein, Pflaster oder Kunststoff durchsetzen. Die Terrassenholzprofis der HFA bestätigen, dass es diese Lärchenterrasse ohne Bedenken mit dem oft beliebten Tropenholz IPE aufnehmen kann.

Der Unterbau wurde aus 7 Meter langem Lärchenkantholz MH-Natur gefertigt – kernfrei, maßhaltig, 15% Holzfeuchte. Beim Terrassenbelag kamen ausschließlich kernfreie Rift- und Halbrift-Dielen in VEH A-Qualität zum Einsatz. „Um ausreichend Dielen für die 570m² große Terrasse in dieser Qualität zu bekommen, mussten wir einige Lärchenerdstämme einschneiden“, so der Holzlieferant Rudolf Ortner, Fa. Ortner-Holz aus Tragwein.

Dem hohen Qualitätsanspruch über die gesamte Fläche gerecht zu werden, war nur mittels kaskadischem Sortierverfahren, welches bei Ortner-Holz zum Einsatz kommt, möglich. Die ausgesuchten PEFC zertifizierten Lärchenerdstämme werden dabei gezielt eingeschnitten und durchlaufen in den unterschiedlichen Verarbeitungsstufen bis zur fertigen Diele 5 Qualitätssortierungen.

Holzfachleute bestätigen: „Diese Terrasse aus Heimischer Lärche ist mit Sicherheit kein Massensortiment!“ Das Endergebnis ist jedoch ein klares Statement für heimische Holzarten und eine Leistungsschau der heimischen Holzindustrie!



 

Hochbeetstamm aus dem Mühlviertel: Ortner-Holz ist dafür bekannt, hochwertige und massivste Hochbeete zu produzieren ... mehrHochbeete

Hochbeetstamm
Hochbeetstamm aus dem Mühlviertel

Im Gegensatz zu vielen anderen Hochbeetanbietern kommen unsere Hochbeete direkt aus dem Wald. Wir verarbeiten heimisches Lärchenholz, schneiden es auf, trocknen und hobeln es und bringen es in die gewünschte Form. Eigens dafür entwickelte Edelstahlschrauben halten das Hochbeet fest zusammen und lassen es jahrelang formstabil und schön erstrahlen. Ein Blickfang von einem Möbelstück für jeden Garten.

Der bekannte Motorsägenkünstler Rudolf Schinnerl hat die Kraft und Naturverbundenheit der Mühlviertler Hochbeete in einem Lärchenerdstamm zum Ausdruck gebracht. Der Hochbeetstamm wird von 04.-06. April 2014 auf der Gartenmesse Wels „Blühendes Österreich“ präsentiert und ist danach jederzeit bei Ortner-Holz zu besichtigen.



 

„Die Chancen, einen guten Job in der Region zu finden, sind so günstig wie noch nie“, so Ulrike Wingelhofer, Mitglied des Forums Schule ... mehrHochbeete

Job
Ortner Holz Geschäftsführer Rudolf Ortner

und Wirtschaft Freistadt bei der Informationsveranstaltung „Welcome to the job“. Arbeitswillige Jugendliche mit den branchenspezifischen Fähigkeiten haben im Bezirk Freistadt tolle Karrierechancen. Über 150 Jugendliche und Eltern nutzten die Gelegenheit zur Berufsinformation und besuchten die Veranstaltung „Welcome to the job“ in der Bruckmühle in Pregarten. Experten und Praktiker aus der Wirtschaft und dem Schulbereich gaben wertvolle Tipps für einen gelingenden Berufseinstieg. Rund 20 regionale Betriebe sowie Ausbildungs- und Beratungsstellen stellten den Besuchern im Rahmen von Informationsständen Ihr Ausbildungsangebot vor

Eine fundierte Berufsorientierung mit 14 Jahren ist ganz entscheidend dafür, ob der Berufseinstieg funktioniert und Schnuppern, soviel es nur geht, ist der Ratschlag an die Jugend. Dort bekommt man Klarheit, welche Jobs und Betriebe zu einem passen können und welche nicht. Heute stellt sich auch nicht mehr die Frage: „Lehre oder Matura?“ sondern etwa „Lehre allein, oder Lehre mit Matura?“. Maturanten mit Lehre sind in der Wirtschaft aufgrund ihrer Praxiskenntnisse extrem begehrt. Die Matura zur Lehre ist kostenlos und öffnet alle Wege für universitäre Ausbildungen.

 

Was im Automobilbereich schon lange nicht mehr wegzudenken ist, funktioniert nun auch erstmals für den absoluten Trendsetter aus Holz: ... mehrHochbeete

Hochbeete
vlnr: Ortner-Holz Geschäftsführer Rudolf Ortner, SIWA Online Geschäftsführer Jochen Landvoigt und Matthias Zwittag

Europa’s 1. Hochbeetkonfigurator! Und der ist mit Sicherheit nicht ausschließlich für die Frau gedacht! Tauchen Sie ein in die technischen Details und Gegebenheiten verschiedendster Hochbeetvarianten und stellen Sie sich nach Lust und Laune Ihr völlig individuelles Hochbeet zusammen. Egal ob die klassische Variante Mühlviertel Original oder die elegante Ausführung Mühlviertel Granit. Versuchen sie es mit Überdachung, mit oder ohne Schneckennase und sehen Sie sofort, wie Ihr eigens zusammengestelltes Endprodukt aussehen könnte.

In Kooperation der IT-Firma SIWA aus Hagenberg und dem Säge- und Hobelwerk Ortner-Holz aus Tragwein wurde mit www.meinhochbeet.at eine neue Website ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich ein Online-Portal, welches es dem Kunden ermöglicht, sein Hochbeet nach eigenem Geschmack zusammenzustellen. Sie sind neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns doch auf www.meinhochbeet.at!

Höchste Qualität verbunden mit individuellem Design finden Sie nur bei Europa’s 1. Hochbeetkonfigurator!

Hier geht's zu Europa's 1. Hochbeetkonfigurator

 

Innovationen müssen nicht notwendigerweise von Konzernen, aus F&E-Abteilungen der Großindustrie oder Labors kommen ... mehrHochbeete

Hochbeete

Manchmal kommen sie schlicht und einfach von traditionellen Handwerksbetrieben mit einem gesunden Hausverstand – und so auch in diesem Fall: ein Fensterbauer aus dem Mühlviertel schließt eine wichtige Lücke am Bau!

Am Bau werden immer kürzere Bauzeiten gefordert. Zudem treffen gerade im Bereich Fensterbank viele Expertenhände aufeinander. Die unterschiedlichsten Firmen arbeiten an einer bestmöglichen, gemeinsamen Lösung. Höchste Qualität in puncto Dichtheit, thermischen Verläufen oder Feuchtigkeitsschutz sind gefordert und stellen Entwickler vor große Herausforderungen. Das Ganze soll dazu leistbar sein und möglichst einfach von einem Facharbeiter auf der Baustelle umgesetzt werden.

Wo viele Hände mitarbeiten, kann es schnell zu Fehlern kommen. Die Folge sind Baumängel, für die später niemand gerne die Verantwortung übernehmen möchte. Die größte Gefahr besteht in den Anschlüssen der Fensterbank auf das Mauerwerk oder die Holzkonstruktion. Diesem Problem hat sich Gerold Gusenbauer aus Tragwein angenommen. Der Mühlviertler Fensterprofi ist bekannt für seinen Weitblick, seine Bodenständigkeit und vor allem Beharrlichkeit uns suchte so lange nach einer Lösung, bis er sie fand. Und diese Lösung trägt einen Namen: TFS+ (Thermo-Feucht-Schutz)

Das neue TFS+ System, welches eine einfache und fehlerfreie Montage ermöglicht, kann von jedem Facharbeiter ausgeführt werden. TFS+ ist bei jedem Fenstersystem und für jeden Wandaufbau einfachst zu montieren. Da bereits der Maurer die TFS-Platte einsetzt, ist das Mauerwerk während der gesamten Bauphase vor Feuchtigkeit geschützt.

Zahlreiche Bausachverständige und Baumeister konnten das neue Produkt bereits begutachten und testen und sind fest davon überzeugt, dass diese Innovation in naher Zukunft Standard auf jedem Bau sein wird. Die unzähligen Vorteile für den Vorarbeiter, den Bauherrn oder die Genossenschaft sind einfach bestechend.

Mittlerweile wurde ein Unternehmen, die TFS+ GmbH gegründet, Patent angemeldet und mit der Produktion begonnen. Die TFS+ Paneele werden im Herzen des unteren Mühlviertels, in Tragwein produziert. In Kooperation mit dem Säge- und Hobelwerk Ortner-Holz arbeiten zwei innovative Tragweiner Unternehmer, Rudolf Ortner und Gerold Gusenbauer von der gleichnamigen Fenster-Firma an der Produktion dieser Paneele. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über Fachbetriebe.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.tfsplus.at.

 

MH Massivholz ist die 100%ige biologische Alternative zu verleimten und chemisch behandelten Holzprodukten. Ortner-Holz steht dafür mit seinem Namen ... mehrHochbeete

Hochbeete
Die Speerspitze der österreichischen Bauholzsäger zu Gast bei Ortner-Holz

Seit Dezember 2012 sind wir Mitglied bei MH MassivHolz Austria! Die Herstellergemeinschaft MH MassivHolz Austria bildet die Speerspitze der heimischen Bauholzsägewerke. Um bei MH MassivHolz Austria aufgenommen zu werden und das MH-Logo führen zu dürfen, muss man eine Reihe an Voraussetzungen erfüllen und sich regelmäßig den strengen Überprüfungen der Holzforschung Austria unterziehen.

Ziel ist es, Massivholzprodukte nach streng vorgegebenen Kriterien herzustellen und gemeinsam zu vermarkten. Mitglied können nur jene Sägewerke werden, die zum einen über die technischen Anlagen (technische Trocknung, Hobelanlagen usw.) und zum anderen über das Know How (geschulte Festigkeitssortierer) und ein strenges Qualitätsmanagement verfügen. So ist es möglich, Kunden wie Architekten, Zimmerleuten und Bauherren ein kontrollierbares und höchst qualitatives Bauholz anzubieten!

Die natürliche Hochwertigkeit des Rohstoffes Holz spiegelt sich auch in der Herstellung von MH MassivHolz wider: Im Zuge der Verarbeitung wird besonders auf regionale Wertschöpfung und kurze Transportwege geachtet!

Um seinen neuen Mitgliedsbetrieb willkommen zu heißen, reisten die derzeit 10 Mitgliedsbetriebe von MH-Massivholz Austria kurzerhand nach Oberösterreich. Ein wertvoller Erfahrungsaustausch mit der Quintessenz: Qualität, Kompetenz und Service für den Kunden haben höchste Priorität!

Hier geht’s zur Homepage! (Herstellergemeinschaft MH-Massivholz Austria)

 

Hochwertig, langlebig, massiv – diese drei Schlagwörter zeichnen die neuesten Innovationen von Ortner-Holz aus, die auf der Baumesse Freistadt von 01.-03.02.2013 präsentiert ... mehrHochbeete

Hochbeete
Letzte Vorbereitungen für den 3-tägigen Messebesuch

Die kreativen Mühlviertler Hochbeet-Varianten generieren Aufmerksamkeit, sprechen Verbraucherbedürfnisse an und machen so richtig Lust auf Gartenarbeit.

Neben den klassischen und robusten Varianten des Mühlviertel Original und Mühlviertel Massiv steht nun das Hochbeet Mühlviertel Granit, eine Kombination aus regionalem Lärchenholz und starkem Mühlviertler Granitstein – ein wahres Schmuckstück für den gehobenen Garten. Die Hochbeete werden in einem Bausatz angeboten, der alle Materialien mitliefert, um das Hochbeet in Eigenregie zusammenstellen zu können. Darin enthalten sind je nach Variante unter anderem das Lärchenholz, Schrauben, Spax, Noppenfolie und Mausgitter. Auf Anfrage stellt Ortner-Holz die Hochbeete für seine Kunden zusammen. Für jene, die ihre Pflanzen beinahe ganzjährlich nutzen möchten, gibt es spezielle Formen der Hochbeet-Überdachung. Auf Anfrage lässt Ortner-Holz hier keine Wünsche offen.

Nach dem Motto „Holz vor der Hütte“ wurden auf der Baumesse neben den neuesten Hochbeeten auch Terrassen- und Fassadenprofile ausgestellt. Mit Erfolg, denn der Trend, Holz nicht nur im Innen- sondern auch im Außenbereich einzusetzen, setzt sich fort. Unterstützt durch Musterdielen konnten die Besucher die angenehmen Holzarten fühlen und die Vorzüge und Wärme von Holz ertasten.

Die Baumesse Freistadt ist aufgrund seiner hohen Ausstellerdichte und der damit verbundenen Angebotsvielfalt eine der beliebtesten Veranstaltungen im Bezirk Freistadt. Einmal mehr ein Highlight war mit Sicherheit die Sonderausstellung Mühlviertler WOHNart. Im Rahmen der Mühlviertler WOHNart präsentierten Fachaussteller der Region unter anderem Wohnideen für Bad, Küche, Wohnzimmer, Stiegen, Fenster und Türen sowie mit Ortner-Holz zum Thema „Holz vor der Hütte“ alles rund um den Garten.

 

Österreichs Familienunternehmen sind geprägt von Stabilität, Tradition und nachhaltigem Wirtschaften und wahrscheinlich gerade deshalb überdurchschnittlich erfolgreich ... mehrHochbeete

Hochbeete
vlnr: Dir. Helmut Kern, Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Region Pregarten, mit Ortner-Holz-Geschäftsführer Rudolf Ortner und Johannes Bindreiter, Leiter der Raiffeisen-Bankstelle Tragwein

Um den Sprung vom kleinen Familienbetrieb zum regionalen Wirtschaftsmotor zu schaffen, sind insbesondere Innovationen und Investitionen notwendig. Ein Paradebeispiel für so eine Erfolgsgeschichte ist Ortner-Holz mit Sitz in Tragwein (Bezirk Freistadt). Die kleine Sägemühle hat sich zu einem modernen, leistungsfähigen Holzverarbeitungsbetrieb entwickelt, der für Wertschöpfung in der Region sorgt.

Ortner-Holz produziert bereits in der 6. Generation Dachstühle, Bauholz, Latten, Staffeln sowie Hobelware. Als Rudolf Ortner im Jahr 2005 den Betrieb von seinem Vater übernahm, setzte er einen Modernisierungs- und Ausbauprozess in Gang und investierte rund 1,5 Millionen Euro: Zahlreiche neue Maschinen wurden angeschafft und so der Mitarbeiterstand sowie in Folge der Umsatz verdreifacht.

Nachhaltigkeit und Regionalität sind Ortner-Holz ein besonderes Anliegen: So werden ausschließlich Bäume aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verarbeitet und alle anfallenden Abfallstoffe weiterverarbeitet. Und die verkauften Schnittholzprodukte gehen großteils an Betriebe aus der Region. Übrigens hat Ortner-Holz auch die Zusammenarbeit mit Privatkunden forciert und so im Vorjahr ein Hochbeet auf den Markt gebracht: „Die Wertschöpfung für die Hochbeete passiert zu 100 Prozent im Mühlviertel. Dadurch schonen wir die Energiebilanz und können einen guten Preis anbieten.“

Hier geht's zum Artikel! (Bezirksrundschau Freistadt, Nr. 44/2012)
Hier geht's zum Beitrag! (Mühlviertel TV, 02.11.2012)

 

Es sind Kinder zwischen 6 und 8 Jahre alt, die regelmäßig ins Ambulatorium Wiental – Zentrum für Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie in Wien – zur Therapie kommen ... mehrHochbeete

Hochbeete Ergotherapeutin Christiane Ortner bepflanzt mit ihren Therapiekindern das Hochbeet von Ortner-Holz. Quelle WKOÖ

Die Kinder sind entwicklungsverzögert, haben Probleme in der Grob- und Feinmotorik, Koordination und Körperwahrnehmung. In Kooperation mit Ortner-Holz wurden als zusätzliches Therapieangebot im Rahmen der Ergotherapie nun zwei Hochbeete zur Verfügung gestellt.

Das Wissen um die positive Wirkung im Umgang mit Pflanzen und der Natur auf den Menschen und seine Befindlichkeit wird häufig im therapeutischen Bereich und auch in der Arbeit mit Menschen in besonderen Lebenssituationen eingesetzt. Mit lebendigen Pflanzen zu arbeiten weckt besonders das Interesse von Kindern. Sie erleben die Therapiestunden sehr intensiv und haben viel Freude an der Gartenarbeit. Das führt zu größeren Therapiefortschritten. „Wenn wir mit den Kindern zum Hochbeet gehen und dort „arbeiten“, können sie ihre grob- und feinmotorischen Fähigkeiten trainieren. Auch die Sensibilität der Hände, das Feingefühl und die Geschicklichkeit sind gefordert“, so Ergotherapeutin Christiane Ortner.

Die Kinder sehen und schmecken die unmittelbaren Auswirkungen ihres Handelns. Beim Ernten und Verkosten oder beim Verkochen von Erdbeeren, Cocktailtomaten, Schnittlauch und Minzeblätter trainieren sie ihre Planungsfähigkeit und Selbständigkeit im Alltag. Sie erkennen Zusammenhänge und lernen Handlungsabfolgen (pflanzen, gießen, pflegen, ernten, verkochen, verkosten). Durch das Achtgeben auf die lebendigen Pflanzen werden in weiterer Folge auch die sozialen Kompetenzen gefördert wie beispielsweise Rücksicht auf andere zu nehmen.

Ergotherapeutin Christiane Ortner ist dankbar für die Unterstützung von Ortner-Holz und berichtet stolz: „Die Kinder sind mit Feuereifer dabei! Sie haben großes Interesse und der erste Weg, wenn sie kommen, ist zum Hochbeet, um nachzusehen, wie die Pflanzen wachsen. Sie sind stolz auf ihre Erfolge und freuen sich, wenn Erdbeeren reif sind oder selbstgemachte Schnittlauchbrote gegessen werden.“ Die Hochbeete sind ein großer Erfolg und auch die Eltern geben durchwegs positive Rückmeldungen. Schön zu sehen, dass es durch den Einsatz von einfachen Mitteln möglich ist, große Erfolge zu erzielen!

Hier geht's zum Artikel! (made in MÜHLVIERTEL, 22.10.2012)

 

Dass Geschäftsführer Rudolf Ortner in der schwierigen Holzbranche äußerst erfolgreich werkt, ist bereits bekannt. Dafür wurde er im Vorjahr ... mehrHochbeete

Hochbeete Tragweiner Innovation: Geschäftsführer Rudolf Ortner mit Freundin Daniela Lindner vor dem Hochbeet im eigenen Garten.
mit dem oberösterreichischen Jungunternehmerpreis belohnt. Jetzt macht die Firma mit einer weiteren Innovation Furore: Hochbeete in formschöner Massivholz-Bauweise werden produziert und freuen sich großer Beliebtheit. Rudolf Ortner: „Wir produzieren zwei Varianten: Das Mühlviertel Original und das Mühlviertel Massiv in jeweils drei veschiedenen Größen. So findet jeder Kunde das passende Hochbeet für seinen Garten.“

Dass Hochbeete derzeit voll im Trend liegen, kommt der Firma natürlich voll zu Gute. Man bedient einen weiter wachsenden Markt und setzt den Billighochbeeten eine total regionale Variante entgegen. Rudolf Ortner: „Für die Produktion der Hochbeete kommt ausschließlich Lärchenholz zum Einsatz. Lärchenholz ist perfekt geeignet für den Außenbereich und wächst noch dazu direkt vor unserer Haustüre!“

Ein weiterer regionaler Bestandteil des Konzeptes besteht darin, dass die Hochbeete auch in den umliegenden Lagerhausfilialen Pregarten, Gutau, Unterweißenbach, Gallneukirchen, Altenberg vertrieben werden. Das Beste: „Die Wertschöpfung passiert zu 100 Prozent im Mühlviertel. Das Holzsortiment von Ortner-Holz stammt aus heimischen Wäldern und wird zur Gänze in Tragwein verarbeitet. „Die kurzen Transportwege sorgen nicht nur für beste Energiebilanz, sondern auch für ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Es ist Holz aus der Region für die Region.“

Hier geht's zum Artikel! (Bezirksrundschau Freistadt, Nr. 22/2012)
 

Gleich zwei Vertreter der Jungen Wirtschaft – die Bezirke Freistadt und Urfahr-Umgebung – nutzten am 17.04.2012 die Chance ... mehrHochbeete

Hochbeete vlnr.: Dietmar Wolfsegger, Rudolf Ortner, Martin Radler, Andreas Schaufler, Christoph Heumader, Birgit Bauer, Kristin Gumpinger, Reinhard Rammer, Markus Lemmerer
einer Firmenbesichtigung bei der Fa. Ortner-Holz. In drei Gruppen durch den Betrieb geführt, staunten die Gäste über das moderne Traditions- und Familienunternehmen.
In diesem doch außergewöhnlichen Ambiente inmitten eines Produktionsbetriebes referierte anschließend Bildungsmanagerin Birgit Bauer zum Thema „Reklamationen und Beschwerden als Kundenbindungsinstrument“. Das große Interesse der Besucher an dieser Thematik lässt auf dessen Wichtigkeit in der heutigen wirtschaftlichen und privaten Welt schließen. Denn wer kennt das nicht? Eine Beschwerde, eine Reklamation oder ein Kunde der mit den erbrachten Leistungen nicht vollauf zufrieden ist. Genau diese Telefonate oder Gespräche sind zwar meist die schwierigsten, in ihnen steckt aber ein großes Potenzial, sein kompetentes und wirkungsvolles Auftreten weiterzuentwickeln. Bei Speis’ und Trank fand der Abend seinen gemütlichen Ausgang.

 

Kurz vor Frühlingsbeginn nutzte die Firma Ortner-Holz die Gelegenheit, seinen Kunden das neue Produktsortiment vorzustellen ... mehr

Hochbeete Daniel Schützenhofer repräsentiert die Fa. Ortner-Holz auf der Baumesse in Freistadt
An einer Wand von über 7 Metern entlang konnten sich die Besucher der Baumesse Freistadt von der Vielfalt an natürlichen Fassadenprofilen überzeugen. Mit Erfolg, denn der Trend, Holz nicht nur im Innen- sondern auch im Außenbereich einzusetzen, setzt sich fort. Bereits zum siebten Mal fand heuer von 3. bis 5. Februar die Baumesse Freistadt statt. Mit rund 100 Ausstellern auf über 5.000 m² Ausstellungsfläche bildet die Baumesse Freistadt eine optimale Plattform mit vielen Informationen zu den Themen Bauen, Wohnen, Sanieren und Energiesparen. Ein Highlight war mit Sicherheit die Sonderausstellung Mühlviertler WOHNart – wohnen erleben. Im Rahmen der Mühlviertler WOHNart präsentierten Fachaussteller der Region Wohnideen für Bad, Küche, Wohnzimmer, Fenster und Türen, Stiegen, Bodenarten, Fliesen und Kachelöfen, Terrassen und alles rund um den Garten.

 

Seit Anfang 2012 dürfen wir uns Systempartner der Firma SIHGA aus Gmunden nennen Wir beziehen das vollständige Montagematerial ... mehrHochbeete

Hochbeete
für unsere Terrassen- und Fassadensysteme von der Firma SIHGA. Aufgrund unserer Systempartnerschaft können wir Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Montagematerialien anbieten. Einen Großteil der Elemente, wird auf Lager geführt und Bestellware ist binnen 24 Stunden verfügbar.
 

Als einen vollen Erfolg bezeichnen die Veranstalter das zu Ende gegangene Volksfest 40.000 Besucher kamen nach Freistadt ... mehrHochbeete

Hochbeete Foto (foto-kerschi.at): vlnr:
GF Rudolf Ortner, LAbg. Gabriele Lackner Strauss, Landeshauptmann Josef Pühringer, Daniela Lindner, BGM Christian Jachs, Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner
160 Aussteller präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen. Hohe Politprominenz ließ sich heuer schon bei der Eröffnung des Volksfestes sehen: Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Landeshauptmann Josef Pühringer und weitere Mitglieder der Landesregierung. Doch nicht nur die Prominenz, auch die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden. Unter ihnen das Säge- und Hobelwerk Ortner-Holz aus Tragwein, das im Rahmen des neuen Verbandes der Mühlviertler WOHNart seine Produktpalette präsentierte. Ein gelungenes 4-Tage-Fest bei optimalen Wetterbedingungen für die Messebesucher.

 

Ortner Holz aus Tragwein als strahlender Sieger beim Jungunternehmerpreis

Nach 20 Jahren ist der Oö. Jungunternehmerpreis noch lange kein Auslaufmodell, sondern dynamisch und beliebt wie am Beginn ... mehrHochbeete

Hochbeete
Foto (CityFoto Schenk): vlnr:
Rudolf Ortner, Mag. Daniela Lindner, Maria Ortner, Rudolf Ortner sen., Mag. Heinrich Reinthaler WKO
„Ohne die Innovationskraft der Jungunternehmer wäre der Wirtschaftsstandort nicht so erfolgreich“, sind die WKO-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss und der JW-Bezirksvorsitzende Christoph Heumader überzeugt. „Die Jungunternehmer von heute sind die Leitbetriebe von morgen.“

Jungunternehmer sind ein Jobmotor und ein wichtiger Faktor für den Strukturwandel und für Inno­vationen in Oberösterreich. Darüber hinaus bedeutet der unternehmerische Erfolg für die meisten Gründer die Verwirklichung eines Lebenstraums. Um hervorragende Leistungen junger Unternehmer ins Rampenlicht zu stellen, gleichzeitig damit aber auch diesen Personen Anerkennung für ihr Engagement zu zollen, zeichnet die Junge Wirtschaft Jungunternehmer aus.

Sieger in der Kategorie „Wachstumskaiser“ ist die Firma Ortner-Holz GmbH aus Tragwein.
Sieger in der Kategorie „Wachstumskaiser“ wurde im heurigen Jahr die Ortner-Holz GmbH aus Tragwein — ein Unternehmen, das bereits um 1400 urkundlich als Mühle und Sägewerk erwähnt ist und sich seit 180 Jahren und mittlerweile in der 6. Generation im Besitz der Familie Ortner befindet. 2005 hat Rudolf Ortner (29) das Unternehmen übernommen. „In den ersten Jahren meiner Selbstständigkeit hatten wir mit enormen Schwierigkeiten am Holzmarkt zu kämpfen. Dennoch ist es uns gelungen, die Weiterentwicklung voranzutreiben. Da wir großen Wert auf Qualitätssteigerung, Ausbeuteoptimierung und Produkterweiterung legen, war die logische Konsequenz die Fortsetzung der Werksmodernisierung.“ So wurde in den vergangenen Jahren unter u.a. in eine computergesteuerte Besäum- und Nachschnittkreissäge mit Laseroptimierung, eine computergesteuerte Optimierungskappsäge und eine Bauholztrocknungsanlage investiert. Vor einem Jahr wurde eine weitere Großinvestition unternommen, und zwar in eine automatische Stapel- und Sortieranlage. Im Betrieb gibt es übrigens keine Abfälle: Hobelspäne werden verheizt, Hackgut kommt in die Papiererzeugung, aus Sägespänen werden Pellets und aus Rinden wird Mulch.

Das Produktsortiment von Ortner-Holz umfasst Dachstühle, Bauholz, Latten und Staffeln sowie Hobelware. Weiters führt das Unternehmen seit 2007 ein Terrassencenter. Der Großteil der Schnittholzprodukte geht an regionale Holzbaubetriebe, Baufirmen, Palettenerzeuger und die Industrie, aber auch auf private Kunden und die Landwirtschaft wird Wert gelegt. Gerade in einer schwierigen konjunkturellen Situation sieht sich Ortner durch diese breite Streuung sehr gut aufgestellt. „Unternehmerische Tätigkeit im 21. Jahrhundert bedeutet für mich, sich zum einen rasch auf den sich ständig verändernden Markt einzustellen, dabei aber die Marschrichtung nie aus den Augen zu verlieren und gegebenenfalls auch einmal eine Kurskorrektur vorzunehmen“, so Rudolf Ortner. „Zum anderen bedeutet es, sich mit dem Kunden zu identifizieren, sich in ihn hineinzufühlen und für ihn mitzudenken. Da kommt die meines Erachtens so wichtige Problemlösungskompetenz zum Tragen.“

Seit der Übernahme wuchs der Mitarbeiterstand von 4 auf heute 16, der Umsatz konnte in den vergangenen drei Jahren um 100 Prozent gesteigert werden.

Auch WKO-Bezirksstellenleiter Dietmar Wolfsegger ist besonders stolz auf Rudolf Ortner, der sich auch im Bezirksstellen-Ausschuss der WKO Freistadt für die Interessen der regionalen Wirtschaft engagiert.

 

WK-Präsident Dr. Rudolf Trauner auf Bezirkstour

Dr. Rudolf Trauner und WB-Direktor Bundesrat Gottfried Kneifel besuchten am Donnerstag, 25. Februar 2010, den Bezirk Freistadt... mehr

Hochbeete
v.l.n.r.: Erfolgreiche Arbeit in den Freistädter Betrieben: WB Direktor Bundesrat Gottfried Kneifel, WK Präsident Dr. Rudolf Trauner, LAbg. Gabriele Lackner Strauss und GF Rudolf Ortner

Gemeinsam mit Bezirksobfrau LAbg Gabriele Lackner-Strauss und Bezirksgeschäftsführer Gerhard Mark wurden Betriebe im Bezirk besucht.

Rudolf Ortner, Inhaber der Fa. Ortner-Holz, informierte das WB-Team über die zahlreichen Investitionen, welche gerade auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten getätigt worden sind bzw. getätigt werden. Präsident Trauner konnte sich ein eindrucksvolles Bild von der Arbeit der heimischen Betriebe machen. Besonders stolz ist Rudolf Ortner in seiner Funktion als Wirtschaftsbundobmann aber auch über die vielen Aktivitäten und Schwerpunkte, welche der Wirtschaftsbund Tragwein seit seiner Gründung im April 2009 setzen konnte. Bereits mehr als 70 Mitglieder arbeiten aktiv im Tragweiner Wirtschaftsbund mit.

Den Besuch von Präsident Trauner und BR Kneifel nutzten aber auch alle Vorstandsmitglieder des Tragweiner Wirtschaftsbundes, um ihre Betriebe vorzustellen.

Direktor Kneifel freute sich darüber, dass jeder des sehr jungen Tragweiner Wirtschaftsteams positiv und mit viel Engagement und Motivation in die Zukunft blickt.

"Ich freue mich, dass kein einziger von Euch gejammert hat, sondern nur mit einer ganz positiven und motivierten Einstellung die Herausforderungen der Zukunft in Angriff nimmt," betonte Kneifel.

 

Wirtschaftsbund sagt DANKE - Sommerfest in Tragwein

Als kleines Danke für den tollen Einsatz bei der Wirtschaftskammerwahl, für das große Engagement und für das ausgezeichnete Miteinander im Bezirk Freistadt, luden...mehr

Hochbeete
Rudolf Ortner und sein Team sorgen für ein tolles Fest

Bezirksobfrau LAbg Gabriele Lackner-Strauss und Bezirksgeschäftsführer Gerhard Mark am 02. Juli 2010 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Wirtschaftsbundortsgruppen zu einem gemütlichen Sommerfest nach Tragwein ein.

Die Ortsgruppe Tragwein mit Obmann Rudolf Ortner an der Spitze bereitete den mehr als 100 Gästen einen unvergesslichen Abend. Nach einer kurzen Begrüßung von Bezirksobfrau Gabi Lackner Strauss -unter anderem waren auch LAbg aD Alfred Obermüller aus Neumarkt und der stellvertretende WB-Direktor Wolfgang Greil aus Katsdorf unter den Gästen - stand eine Betriebsbesichtigung beim Hausherrn, der Firma Ortner-Holz, am Programm. Anschließend präsentierte sich die Tragweiner Wirtschaft den Gästen aus dem ganzen Bezirk. Eine Mostverkostung mit Most-Sommelier Norbert Eder leitete dann zum gemütlichen Teil über. Bei Grillspezialitäten von "Gaumenfreuden Hintersteininger" wurde an einem herrlichen Sommerabend bis spät in die Abendstunden miteinander gefeiert.

"Ich danke Rudi Ortner und seinem Team für die perfekte Organisation. Dieser Abend hat wieder gezeigt, dass MITEINANDER für uns im Bezirk Freistadt keine leere Worthülse ist, sondern wirklich gelebt wird. Der Wirtschaftsbund ist in unserem Bezirk eine starke Kraft, die gemeinsam mit allen Anderen Garant für den Erfolgsweg unserer Region ist!"

 

 
Hochbeet